Totholz und alte Bäume  >  Umsetzung in der Praxis PRINT de | fr

Umsetzung in der Praxis

 
 
   

Totholzkonzept BAFU

Das Totholzkonzept des Bundesamtes für Umwelt enthält unter anderem Richtwerte an die Kantone für Flächenbeiträge. Auch Indikatoren für die Leistung und Qualität von Waldreservaten und Altholzinseln sind aufgeführt. mehr dazu

Totholzkonzept BAFU

Empfehlungen

Weil die Schweizer Wälder sehr verschieden sind, gibt es kein pfannenfertiges "Kochrezept", wieviel Totholz welcher Dimension an welchem Ort im Wald verbleiben soll. Deshalb sollte jeder Einzelfall individuell betrachtet werden. Jeder zusätzliche Kubikmeter Totholz ist ein Gewinn. mehr dazu

Empfehlungen

Finanzielle Abgeltungen

Wer im eigenen Wald Alt- und Totholzbewohner fördert, erhält in den meisten Kantonen unter gewissen Bedingungen eine finanzielle Abgeltung. mehr dazu

Finanzielle Abgeltungen

Beispiele aus der Praxis

Hier finden Sie konkrete Umsetzungs-Beispiele aus den Kantonen und aus dem angrenzenden Ausland. mehr dazu

Beispiele aus der Praxis

Totholzmanagement im Sihlwald

Interview mit Christoph Spuler, Förster im Wildnispark Zürich-Sihlwald. mehr dazu

Totholzmanagement im Sihlwald

Totholzmanagement im Kanton Aargau

Interview mit Erwin Städler, Kreisförster
Aarau-Kulm-Zofingen. mehr dazu


Totholzmanagement im Kanton Aargau